Käsekuchen mit Johannisbeeren

Unser Johannisbeer-Baum hängt dieses Jahr wieder voll mit Früchten und obwohl ich schon fleißig am pflücken bin, werden es kaum weniger. Darum gab es in letzter Zeit auch häufiger Johannisbeerkuchen zu essen  und zwar vorzugsweise nach diesem Rezept gebacken:

Zutaten:
ca. 200 g frische Johannisbeeren
100 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker = 1 EL
3 Eier
40 g Hartweizen-Grieß
1 Pck. Vanille-Puddingpulver = 35 g
750 g Magerquark
1 Pck. Zitronen-Zucker
Salz
Puderzucker
Fett und Grieß für die Form

Zubereitung:
Fett, Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Eier trennen, Eigelb nacheinander unterrühren. Grieß und Puddingpulver unterrühren. Quark und Zitronen-Zucker zugeben, unterrühren. Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen, mit den Johannisbeeren unter die Quarkmasse heben.

Eine Springform fetten und mit Grieß ausstreuen. Johannisbeer-Quarkmasse in die Form geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umluft: 150 °C) ca. 60 Minuten backen. Sofort nach dem Backen den Kuchen vom Springformrand lösen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Advertisements

Tomaten-Eier-Schichtsalat

… schmeckt mit selbst geernteten Tomaten nochmal so gut 😀 Diese Jahr haben wir mal wieder zwei Tomatenpflanzen auf unserem Balkon gepflanzt, doch die Ernte war nicht all zu groß 😦

Zutaten:
4-5 Tomaten
1 Bund Lauchzwiebeln
5 hart gekochte Eier
Salz, Pfeffer
1 Becher saure Sahne
4 EL Mayonnaise
1 EL Senf
Schnittlauch

Tomaten, Lauchzwiebeln und Eier in Scheiben schneiden und in eine flache Schale schichten. Jede Schicht salzen und pfeffern. Die saure Sahne mit der Mayonnaise und dem Senf verrühren und über den Salat geben. Dick mit klein geschnittenem Schnittlauch bedecken und 2 Stunden durchziehen lassen.

Guten Appetit!

Nudelsalat

Die Grillsaison hat begonnen und somit wird demnächst bei uns wieder des öfteren folgender Nudelsalat zubereitet:

Zutaten für 6-8 Personen:
250g Gabelspaghetti
Salz
1 Salatgurke
500g Tomaten
200g gekochter Schinken
200g Saure Sahne
3 EL Mayonnaise
2-3 EL Senf
Pfeffer
Schnittlauch

Nudeln in Salzwasser kochen, abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
Salatgurke waschen, längs halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Tomaten waschen, achteln und in kleine Stücke schneiden. Schinken in Streifen schneiden.
Nudeln, Salatgurke, Tomaten und Schinkenstreifen in einer Schüssel mischen.

Saure Sahne mit Mayonnaise und Senf glattrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Sauce unter den Salat heben und ziehen lassen. Evtl. nachwürzen und Schnittlauchröllchen darüberstreuen.

Guten Appetit!

EDIT: Bild eingefügt 😉

Joghurt-Waffeln

Am Wochenende haben wir mal wieder Waffeln gebacken. Hier das Rezept für 8-10 runde Waffeln:

Joghurt-Waffeln
125g Butter
100g Zucker
1P./1 EL Vanillinzucker
abgerieb. Zitronenschale
3 Eier
250g Weizenmehl Type 1700 / Weizenvollkornmehl
1/2 TL Backpulver
250g Joghurt

Butter, Zucker, Vanillinzucker, Zitronenschale und Eier schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit dem Joghurt unterrühren. Das Waffeleisen erhitzen, einfetten, Teig hineingeben und goldbraun backen. Die Waffeln anschließend mit Puderzucker bestäubt verzehren.
[Quelle: Sanella Vollkorn-Backbuch]

Guten Appetit 😉

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen mit Federweißer gab es am Wochenende, lecker!

200 g Mehl
1/4 TL Salz
5 EL Wasser
100 g Butter
750 g Zwiebeln
75 g Schinkenwürfel
100 ml Sahne
2 Eier
schwarzer Pfeffer, geriebene Muskatnuss
200 g geriebener Emmentaler

Das Mehl auf der Arbeitsfläche anhäufen, in die Mitte eine Mulde drücken und Salz und Wasser hineingeben. Butter als Flöckchen auf den Mehlrand verteilen, alles rasch verkneten und 1-2 Std. in den Kühlschrank legen.

Zwiebeln schälen, in Scheiben schneiden und glasig dünsten.

Die Springform einfetten, mit Mehl bestäuben. Den Teig größer als die Springform ausrollen und in die Form hinein geben. Den Rand 3 cm dünn hochdrücken. Einige Male einstechen, damit sich der Teig nicht wirft. Die Zwiebeln mit den Schinkenwürfeln darauf verteilen. Sahne mit Eiern und Gewürzen verquirlen, und gleichmäßig verteilen. Mit Käse bestreuen und in den vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 45 Min. backen.

Mit gekühltem Federweißer servieren.

Guten Appetit!

Marzipan-Pflaumenkuchen

Im Moment kann man wieder Pflaumen kaufen und da bietet es sich natürlich an, einen leckeren Kuchen zu backen.

750 g Pflaumen
25 g gehackte Mandeln
150 g Marzipan-Rohmasse
165 g Butter
150 g + 1 EL Zucker
1 Pck. Vanillinzucker = 1 EL
1 Prise Salz
3 Eier
185 g Mehl
40 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver = 1 EL
Fett und Paniermehl für die Form

Pflaumen waschen, abtropfen lassen, halbieren und entsteinen. Marzipan grob reiben. 150 g weiche Butter, 150 g Zucker, Vanillinzucker und Salz cremig rühren.

Marzipan unterrühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Speisestärke, gehackte Mandeln und Backpulver vermischen, unterheben.

Teig in einer gefetteten, mit Paniermehl ausgestreuten Springform (26cm) glatt streichen. Pflaumen auf den Teig gleichmäßig verteilen. Mit 1 EL Zucker bestreuen. Mit 15 g Butter in Stückchen belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umluft: 150 °C) ca. 1 Stunde backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dazu schmeckt geschlagene Sahne.

(Quelle: Mini-EXTRA, Backen Spezial Nr. 3/2007)

Ich wünsche guten Appetit!